Suchergebnis: Katalogdaten im Frühjahrssemester 2019

Erdwissenschaften Bachelor Information
Bachelor-Studium (Studienreglement 2016)
Allgemeine erdwissenschaftliche Fächer
NummerTitelTypECTSUmfangDozierende
651-3321-00LErdwissenschaftliches Kartenpraktikum I Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Maximale Teilnehmerzahl: 56
O2 KP2GK. Ueda, J. Ruh
KurzbeschreibungEinführung in das Lesen und Konstruieren von einfachen geologischen Karten.
Konstruktion von geologischen Profilen.
Einführung in die Lambert'sche Projektion und Schmidt'sches Netz (Stereoplots).

Dieses Praktikum lebt in erster Linie von Übungen, die die Studierenden unter Anleitung selbst lösen.
LernzielVerbesserung des geologisch relevanten dreidimensionalen Vorstellungs- und Darstellungsvermögens.

Fähigkeit geologische Karten zu lesen und interpretieren, sowie geologische Profile zu zeichnen.

Handhabung des Schmidt'schen Netzes üben, damit später eigene Felddaten dargestellt werden können.
InhaltStrukturlinien, Symbole
wahre und scheinbare Mächtigkeiten von geologischen Schichten
wahrer und scheinbarer Einfallswinkel
V-Regel
Dreipunkteprobleme
Diskordanzen
Verwerfungen
Einführung in die Lambert'sche Projektion
Falten
Magmatische Strukturen
SkriptAufgabenstellungen und Anleitungen werden abgegeben und sind auf Moodle erhältlich.
LiteraturSemesterliteratur ist in der ERDW-Bibliothek erhältlich.
Voraussetzungen / BesonderesDie Belegung ist Studierenden der ETH vorbehalten, Studierende der UZH klären bitte mit der Studienfachberatung Geographie und Erdsystemwissenschaften der Universität Zürich, welche Module der UZH als Ersatz dafür vorgesehen sind.

Dieser Kurs ist zwar nicht Vorraussetzung, jedoch extrem hilfreich für
den Geologischen Feldkurs I und II.
651-3600-00LGrundlagen der Gesteinsmikroskopie Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Maximale Teilnehmerzahl: 48

Für diesen Kurs besteht eine Anwesenheitspflicht. Unentschuldigtes Fernbleiben führt zum Ausschluss aus dem Kurs.
O2 KP2PM. W. Schmidt, M. G. Fellin
KurzbeschreibungHandhabung des Polarisationsmikroskopes, Verständnis der wichtigsten optischen diagnostischen Eigenschaften, Erkennung gesteinsbildender Mineralien und Komponenten sowie von Gefügen und texturen in magmatischen, metamorphen, sedimentären und metasomatischen Gesteinen.
LernzielEinsatz des Polarisationsmikroskopes fuer die Untersuchung eines Gesteinsserie (z.B. fuer BSc Arbeit), Faehigkeit zur Identifikation von unbekannten Mineralien im Duennschliff.
Inhaltsiehe oben
SkriptSkript mit ca. 50 Seiten wird in der ersten Stunde verteilt.
Voraussetzungen / BesonderesErster Kurs der Mikroskopie, ist Vorraussetzung fuer alle weiteren Mikroskopie-Kurse.

Achtung Anwesenheitspflicht !
Obligatorische Abgabe von Uebungen
651-3440-01LGeophysik II
Dieser Kurs ersetzt 651-3440-01 Gravimetry Sofern Gravimetry absolviert wurde, darf die Lerneinheit Geophysik II nicht absolviert werden.
O4 KP3GA. Jackson, M. D. Ballmer, P. Tackley
KurzbeschreibungTreatment of fundamental aspects of gravimetry and geomagnetism. We review the fundamentals of gravity set out by Newton, orbital dynamics and gravity applications in exploration geophysics. We will explore the mechanisms by which the geomagnetic field is created, how geomagnetic measurements can be used for resource exploration, and how palaeomagnetism tells us about the history of the Earth.
LernzielTreatment of fundamental aspects of geophysics in the area of gravimetry and geomagnetism: methods and applications.
Our objectives are to learn fundamental theories and techniques relevant to the geomagnetic and gravity fields, but also to put them into practice in a quantitative way. We will learn to use mathematical techniques make quantitative estimates of geophysical phenomena. The examination will require the implementation of mathematics to solve questions in the spheres of geomagnetism and gravity.
InhaltGravimetry: gravitation, Earth rotation, centrifugal force. Gravity, geoid, reference ellipsoid, normal gravity. Reduction of gravity measurements, gravity anomalies. Isostasy: models of Pratt, Airy, Vening Meinesz. Interpretation of gravity anomalies and relationship to dynamic and static features.
Geomagnetism: geomagnetic fields of external and internal origin, dipole and non-dipole fields, diurnal variation, magnetic prospecting, magnetic anomalies. Rock magnetism, remanent magnetizations. Paleomagnetism: sample treatment, secular variation, geocentric axial dipole field, apparent polar wander curves, polarity reversals, magnetic stratigraphy.
SkriptLecture slides will be distributed.
LiteraturPrimary Texts:
W. Lowrie: Fundamentals of Geophysics, Cambridge University Press 1997 (1st Edition) or 2007 (2nd Edition)
C. M. R. Fowler: The Solid Earth - An Introduction to Global Geophysics, 2004.
Secondary Texts:
F. D. Stacey and P. M. Davis: Physics of the Earth, Cambridge Uniiversity Press 2008.
Voraussetzungen / BesonderesPrerequisite: The Dynamic Earth I or an equivalent course.
651-3420-00LPaläontologieO3 KP3GH. Bucher, M.  Hautmann, C. Klug, E. Schneebeli-Hermann
KurzbeschreibungEinführung in Methoden der Paläontologie und Biostratigraphie. Vorstellung der für die Erdwissenschaften wichtigen Fossilgruppen: Morphologie (Baupläne), zeitliches Vorkommen, Evolution, Ökologie, Skelette und Materialien, Anwendungen in den Erdwissenschaften, Paläobiogeographie und Biodiversität. Analyse des Fossilberichtes, Anwendung der biochronologischen Methode.
LernzielKenntnis der wichtigsten Methoden der Paläontologie und Biostratigraphie. Bedeutung und Anwendbarkeit der Fossilgruppen für Erdwissenschaftler. Überblick über wichtige Fossilgruppen, deren Morphologie (Baupläne), zeitliches Vorkommen, Evolution und ökologische Bedeutung. Verständnis der Eigenheiten von Fossilabfolgen und der Anwendung der biochronologischen Methode auf Beckenanalyse, Paläobiogeographie und Biodiversitätsänderungen.
InhaltGeschichte und Methoden der Päläontologie. Vorstellung der Baupläne mit Schwerpunkt auf Hartteilen, des zeitlichen Vorkommens, der Evolution und Ökologie Bedeutung der wichtigsten Fossilgruppen: Mikrofossilien, Korallen, Cephalopoden, Muscheln, Brachiopoden, Arthropoden und Echinodermen hinsichtlich Fossilisation, Spurenfossilien, Paläoökologie, Biostratigraphie, Biochronologie, Paläobiogeographie und Biodiversität.
SkriptAlle wichtige Unterlagen für Kurs und Pratika im Internet (PDF).
LiteraturBoardman, R.S., Cheetham, A.H. & Rowell, A.J. 1987: Fossil invertebrates. Blackwell.
Stanley SM 1999 Earth System History. Freeman & Co.
Lehmann, U. & Hillmer, G. 1997: Wirbellose Tiere der Vorzeit. Enke, Stuttgart.
Oschmann, W. 2018: Leben der Vorzeit. Grundlagen der Allgemeinen und Speziellen Paläontologie. UTB.
Prothero, D.R. 1998: Bringing Fossil to Life. WCB/McGraw-Hill.

Link
Voraussetzungen / BesonderesNeben Vorlesungen werden Übungen in zwei Gruppen (Dienstag bzw. Mittwoch nachmittag, 13.15-15 Uhr) am Paläontologischen Institut durchgeführt (Raum KO2 E72).
651-3424-00LSedimentologie und StratigraphieO4 KP3GA. Gilli
KurzbeschreibungVermittlung der Grundlagen der Sedimentologie:
Prozess - Produkt - Diagenese - Gesteinslektüre

-Ueberblick über die Oberflächen-Sedimentationsprozesse.
-Einführung in wichtige physikalische, chemische und biologische Aspekte der Sedimentation
-Einführung in die Diagenese
-Einführung in die Sedimentgesteinslektüre:
physikalische, biologische und chemische Sedimentsignaturen
LernzielDie Studierenden kennen die wichtigesten klastischen, biogenen und chemischen Sedimente und Sedimentgesteine. Sie kennen die physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse, die bei der Bildung von Sedimenten von Bedeutung sind.
Die Studierenden kennen die Grundlagen der Faziesanalyse in der Sedimentologie und sie haben die Voraussetzungen zur Feldanalyse von Sedimentgesteinen.
InhaltTeil I Marine and lakustrische Sedimente:
-pelagische Sedimente
-hemipelagische Sedimente
-kieslige Sedimente
-Flachwasserkarbonate: Fazies, Diagenese
-lakustische Sedimente
-Evaporite

Teil II klastische Sedimente
- Sediment Transport, Strukturen und Schichtformen
- Terrestrische, flachmarine und tiefmarine Ablagerungsbereiche, Prozesse und Ablagerungsstrukturen
- Diagenese von Sandstein
- Tongesteine
SkriptSedimentologie-Skript
Voraussetzungen / BesonderesVorlesung "Dynamische Erde" oder vergleichbare Einführungsvorlesung
651-3422-00LStrukturgeologie Information O3 KP2VJ. Ruh
KurzbeschreibungEinführung und Beschreibung der mechanischen Entwicklungsprozesse von
1) Spröden Strukturen (Verwerfungen, Klüfte, Adern)
2) Duktilen Strukturen (Falten, Schieferungen, Lineationen, Scherzonen und Diapire)
3) Einführung in die Theorie der finiten Verformung.
LernzielErarbeitung eines eines großen Wissens über Deformationsstrukturen und ein Einblick in die Prozesse, die die Entwicklung dieser Deformationsstrukturen steuern.
InhaltEinführung und Beschreibung der mechanischen Entwicklungsprozesse von
1) Spröden Strukturen (Verwerfungen, Klüfte, Adern)
2) Duktilen Strukturen (Falten, Schieferungen, Lineationen, Scherzonen und Diapire)
3) Einführung in die Theorie der finiten Verformung.
LiteraturEisbacher G.H. (1996) Einführung in die Tektonik (2.Auflage). Enke Verlag.
Meschede M. (1994) Methoden der Strukturgeologie. Enke Verlag.
Means W.D. (1976) Stress and strain. Basic concepts of continuum mechanics for geologists. Springer Verlag.
Ramsay J.G. & Huber M.I. (1983) The techniques of modern structural geology - Volume1 : Strain analysis. Academic Press.
Ramsay J.G. & Huber M.I. (1987) The techniques of modern structural geology - Volume2 : Folds and fractures. Academic Press.
Twiss R.J. & Moores E.M. (1992) Structural geology. W.H. Freeman & Company.
701-0412-00LKlimasystemeO3 KP2GR. Knutti, I. Medhaug
KurzbeschreibungDie wichtigsten physikalischen Komponenten des Klimasystems und deren Wechselwirkungen werden eingeführt. Vor dem Hintergrund der Klimageschichte - und variabilität werden die Mechanismen des anthropogenen Klimawandels analysiert. Absolvierende des Kurses sind in der Lage, einfache Problemstellungen aus dem Bereich der Klimasysteme zu identifizieren und erläutern.
LernzielStudierende können:
- die wichtigsten physikalischen Komponenten des goblaben Klimasystems beschreiben und ihre Wechselwirkungen skizzieren.
- die Mechanismen des anthropogenen Klimawandels erklären.
einfache Problemstellungen aus dem Bereich der Klimasysteme identifizieren und erläutern.
SkriptKopien der Folien werden elektronisch zur Verfuegung gestellt.
LiteraturEine vollständige Literaturliste wird abgegeben. Insbesondere empfohlen sind:
- Hartmann, D., 2016: Global Physical Climatology. Academic Press, London, 485 pp.
- Peixoto, J.P. and A.H. Oort, 1992: Physics of Climate. American Institute of Physics, New York, 520 pp.
Voraussetzungen / BesonderesDozierende: Reto Knutti, mehrere Vorträge zu Spezialthemen von anderen Dozenten
Unterrichtssprache: deutsch
Sprache der Folien: englisch
651-3480-00LErdwissenschaftliche Exkursionen II Information
Studierende Geographie UZH bezahlen den vollen Tarif.

Keine Anmeldung über myStudies notwendig. Die Anmeldung zu den Exkursionen und Feldkursen geht ausschliesslich über Link.
O2 KP4UP. Brack, weitere Dozierende
KurzbeschreibungAusflüge zu einem breiten Spektrum erdwissenschaftlicher Aspekte in den Alpen und angrenzenden Gebieten
LernzielFeldbezogene geologische Grundlagen und Beobachtungen
InhaltGeologische, petrographische und paläontologische Aspekte je nach Ausflug (s. Exkursionsprogramm)
SkriptExkursionsunterlagen
Voraussetzungen / BesonderesStudierende Geographie UZH bezahlen den vollen Tarif (keine Subventionen).

Mit der Belegung akzeptieren die Studierenden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Exkursionen und Feldkurse des D-ERDW Link
651-3581-00LGeophysikalisches Feldpraktikum Information
Studierende des D-ERDW haben Vorrang. Bei freier Kapazität können Studierende der UZH (Geographie und Erdsystemwissenschaften) den Kurs zum vollen Tarif absolvieren.

Keine Anmeldung über myStudies notwendig. Die Anmeldung zu den Exkursionen und Feldkursen geht ausschliesslich über Link.
O2 KP2PA. Obermann
KurzbeschreibungDas geophysikalischen Feldpraktikum ist eine praktische Einführung in die Grundlagen verschiedener geophysikalischer Messmethoden.
Nach einer eintägigem theoretischen Einführung werden in acht halbtägigen Experimenten im Feld einfache Prospektionsaufgaben in Seismik, Geoelektrik, Geothermik, Geomagnetik und Gravimetrie demonstriert, durchgeführt und anschließend ausgewertet.
Lernziel
Voraussetzungen / BesonderesEin Besuch des Kurses ist nur sinnvoll, wenn bereits eine Vorlesung zur Einführung in die Geophysik besucht wurde. Im Zweifel bitte vorher abklären.

Ein Unkostenbeitrag (in den letzten Jahren ca. 30 CHF) wird zu Veranstaltungsbeginn eingesammelt.

Mit der Belegung akzeptieren die Studierenden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Exkursionen und Feldkurse des D-ERDW Link
651-3482-00LGeologischer Feldkurs II: Sedimente Information
Studierende des D-ERDW haben Vorrang. Bei freier Kapazität können Studierende der UZH (Geographie und Erdsystemwissenschaften) den Kurs zum vollen Tarif absolvieren.

Keine Anmeldung über myStudies notwendig. Die Anmeldung zu den Exkursionen und Feldkursen geht ausschliesslich über Link.
O3 KP4PV. Picotti, A. Gilli, S. Heuberger, S. Ivy Ochs
KurzbeschreibungKartierung von Sedimentgesteinen und stratigraphischen Einheiten mit der anschliessenden Erstellung einer geologischen Karte im Massstab 1:10.000. Verfassen eines Berichts, der die Fazies und den Charakter der geologischen Einheiten, die quartären Oberflächenablagerungen und die tektonischen Strukturen dokumentiert.
LernzielDie Studierenden lernen, wie man kartierbare Einheiten im gewählten Kartierungsmaßstab definiert. Sie sind in der Lage, stratigraphische Einheiten und damit verbundene tektonische Elemente sowie Ablagerungen des Quartärs, hauptsächlich alluvialen, glazialen und gravitationsbedingten Ursprungs, zu erfassen, zu beschreiben und zu kartieren.
Inhalt7-tägiger Feldkurs, einschliesslich individueller Zeit mit Instruktoren im Felde, Arbeitssitzungen und Diskussionen nach dem Abendessen, sowie das Verfassen von Berichten.
Voraussetzungen / BesonderesVoraussetzung: Erfolgreicher Abschluss von 651-3982-00L Geologischer Feldkurs I.

Studierende Geographie bezahlen den vollen Tarif (keine Subventionen).

Mit der Belegung akzeptieren die Studierenden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Exkursionen und Feldkurse des D-ERDW Link
  •  Seite  1  von  1