851-0727-01L  Telekommunikationsrecht

SemesterFrühjahrssemester 2021
DozierendeC. von Zedtwitz
Periodizitätjährlich wiederkehrende Veranstaltung
LehrspracheDeutsch
KommentarBesonders geeignet für Studierende D-INFK, D-ITET


KurzbeschreibungEinführung in die Grundzüge des Telekommunikationsrechts für Nicht-Juristen.

Die Vorlesung Telekommunikationsrecht befasst sich mit den rechtlichen Grundlagen und Prinzipien der Bereitstellung und des Betriebs von Telekommunikationsnetzen (Festnetz- und Mobilfunkbereich).
LernzielLernziel ist die Kenntnis und das Verständnis der wichtigsten rechtlichen Konzepte des Schweizer Rechts am Beispiel des Telekommunikationsrechts (rechtlicher Rahmen des Einsatzes und der Kommerzialisierung von Informations- und Telekommunikationstechnologie). Die Veranstaltung erfordert keine juristischen Vorkenntnisse.
Inhalt1. Geschichte des Telekommunikationsrechts (vom Monopol zum Wettbewerb)
2. Netzzugangsregelungen (essential facility doctrine, Zugangsformen)
3. Grundversorgung/Service Public (wieviel Staat braucht der Markt)
4. Telefonabonnementsverträge (Festnetz und Mobilfunk)
5. Mobilfunkstrahlung (NISV)
6. Überwachung des Fernmeldeverkehrs (öffentliche vs. private Interessen)
7. SPAM-Verhinderung (Pflichten der Netzbetreiber)
SkriptEs wird mit Powerpoint-Slides gearbeitet, die über eine Website vorgängig abrufbar sein werden. Zusätzlich werden vor der Stunde Download-Links für die passenden Gesetzestexte und weitere Unterlagen auf der Website abgelegt.
LiteraturKeine Pflichtliteratur vorgesehen.
Voraussetzungen / BesonderesDie Semesterendprüfung ist in Form eines schriftlichen Kurztests in der letzten oder vorletzten Stunde geplant. Es wird noch angegeben, welche Unterlagen beim jeweiligen Thema den Prüfungsstoff definieren.