141-0103-00L  Naturgefahrenprozesse und Digitalisierung

SemesterFrühjahrssemester 2022
DozierendeB. Sudret, O. Stebler
Periodizitätjährlich wiederkehrende Veranstaltung
LehrspracheDeutsch
KommentarNur für CAS in Naturgefahren-Risikomanagement.


KurzbeschreibungOrganisation der Warnung und der Alarmierung bei Naturgefahren durch den Bund; Geoinformations-​Engineering; Mess-, Analyse- (inkl. Big-Data-, KI- und IoT-Ansätzen) und Warnsysteme; Modellieren; Monitoring von Naturgefahren (air-/spaceborne, Geosensorik); neue Methoden für Frühwarnsysteme; Geobasisdaten und Rapid-Mapping-Systeme für Naturgefahren-Ereignisse (Detailänderungen vorbehalten)
LernzielDie Teilnehmenden verstehen die Organisation der Warnung und der Alarmierung bei Naturgefahren durch den Bund. Sie setzen sich mit den Grundzügen des Geoinformations-Engineerings auseinander. Sie kennen die Möglichkeiten und die Grenzen moderner Mess-, Analyse- (inkl. Big-Data- und KI-Ansätzen) und Warnsysteme (einzeln und im Verbund bspw. mittels Vernetzung im Internet der Dinge [Internet of Things IoT] durch Informations- und Kommunikationstechniken) für das Monitoring von Naturgefahren (air-/spaceborne, Geosensorik). Sie wissen, wie Geobasisdaten und Rapid-Mapping-Systeme vor und nach einem Naturgefahren-Ereignis eingesetzt werden können ('pre-/post-desaster'). Sie kennen die Funktionsweise und die Zusammenarbeit der Naturgefahrenfachstellen des Bundes. Sie können die Gemeinsame Informationsplattform Naturgefahren (GIN) des Bundes im Ereignisfall nutzen und einsetzen.
InhaltDozierende: Prof. Dr. Daniel Farinotti (Glaziologische Naturgefahren); Mathias Zesiger (Rapid Mapping – eine Dienstleistung des Bundes im Falle von Naturereignissen); Prof. Dr. Christof Appenzeller, Dr. Saskia Willemse (Wetterbedingte Naturgefahren: Von der Messung zur Warnung, GIN-​Schulung); Philipp Angehrn, Philippe Gyarmati (GIN-​Schulung); Prof. Dr. Jürg Schweizer (Naturgefahren-​Warnung des SLF: aktueller Stand und künftige Entwicklung); Dr. Yves Bühler (Fernerkundung mit Drohnen); Dr. Marcia Phillips (Naturgefahren im Gebirgspermafrost); Dr. Fabian Walter (Seismogene Prozesse); Prof. Dr. Andreas Wieser, Dr. Lorenz Meier (Geosensorik für das Monitoring gravitativer Naturgefahren) (Detailänderungen vorbehalten)
Voraussetzungen / BesonderesLink