Bernadette Oehen: Katalogdaten im Frühjahrssemester 2018

NameFrau Bernadette Oehen
Adresse
Institut für Integrative Biologie
ETH Zürich, CHN G 26.1
Universitätstrasse 16
8092 Zürich
SWITZERLAND
E-Mailbernadette.oehen@env.ethz.ch
URLhttps://usys.ethz.ch/en/people/profile.MTAyNTU0.TGlzdC82MzcsMzIwMTk3MjIy.html
DepartementUmweltsystemwissenschaften
BeziehungDozentin

NummerTitelECTSUmfangDozierende
701-0034-10LIntegriertes Praktikum: Risikoabschätzung am Beispiel von GMO Information Belegung eingeschränkt - Details anzeigen 1.5 KP3PA. Hilbeck, B.  Oehen
KurzbeschreibungDie Grundlagen der Risikoabschätzung von gentechnisch veränderten Pflanzen werden vermittelt. Dazu wird kurz in die Gentechnik eingeführt, deren Anwendungsgebiete in der Umwelt vorgestellt und die gesetzlichen Grundlagen des Bewilligungsverfahrens dargestellt. Die Risikoabschätzung wird anhand von Fallbeispielen vertieft, die Vor- und Nachteile der gentechnisch veränderten Pflanzen diskutiert.
LernzielDie Studierenden lernen kennnen:
- die Theorie und Praxis der Risikoabschätzung von gentechnisch veränderten Pflanzen
- die Methoden und das Vorgehen zur Beurteilung von Umweltwirkungen von gentechnisch veränderten Pflanzen
•- die Anwendenung von einfachen Methoden zur Risikoermittlung und
Risikokategorisierung
•- praktische Übungen mit gentechnisch veränderten Pflanzen, sowie
dem Nachweis und der Wirkung von Transgenprodukten
InhaltIm Praktikum „Umweltwirkungen gentechnisch veränderter Pflanzen“ werden die Grundlagen vermittelt, um eine erste Beurteilung der Umweltverträglichkeit von gentechnisch veränderten Pflanzen vornehmen zu können. Dazu wird einerseits kurz in die Technik zur Transformation der Pflanzen eingeführt und andererseits deren Ziele und Anwendungsgebiete in der Umwelt/Landwirtschaft vorgestellt. Da gentechnisch veränderte Organismen Gegenstand von Regulationen sind, wird auch in die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen und Bewilligungsverfahren eingeführt. Auf die Elemente Risikoabschätzung und Beurteilung von Umweltwirkungen der gentechnisch veränderten Pflanzen wird anhand von aktuellen Fallbeispielen (meist Mais oder Weizen) vertieft eingegangen und die Vor- und Nachteile dieser gentechnisch veränderten Kulturpflanzen diskutiert.
Voraussetzungen / BesonderesDas Praktikum wird durchgeführt mit der Hilfe der Expertin Bernadette Oehen, Forschungsinstitut für Biologischen Landbau FIBL, Frick
701-0972-00LE in biologische Landbausysteme Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Maximale Teilnehmerzahl: 110
3 KP2VP. J. Mäder, D. M. Dubois, B.  Oehen
KurzbeschreibungZiel:
Die Studierenden sollen:
- die Grundelemente ökologischer Landbausysteme kennen,
- die verschiedenenen Landbaumethoden (biologischer Landbau, integriert, konventionell) vergleichen und deren Resultate, Leistungen und Defizite beurteilen.
LernzielDie detaillierten Lernziele werden auf Moodle gestellt.
https://moodle-app2.let.ethz.ch/course/view.php?id=3652
InhaltLehrinhalt Teil I: Vorlesung: Einführung in biologische Landbausysteme

EINFÜHRUNG
1. Ziele der Vorlesung
Wurzeln des Biolandbaus, heutige Verbreitung, Grundprinzipien, Richtlinien Biolandbau, kritischer Rückblick

PFLANZENBAU
2. Bodenfruchtbarkeit - Ergebnisse von Langzeit-Versuchen

3. Schonende Bodenbearbeitung und nicht-chemische Unkrautregulierung

4. Nachhaltige Fruchtfolgesysteme
Organische Düngungskonzepte

5. Pflanzenschutz: Regulierung von Krankheiten und Schädlingen

6. Förderung der Biodiversität/Biozüchtung und Sortenwahl

TIERHALTUNG
7. Haltungssysteme und -Anforderungen, Markenfleischproduktion/Nachhaltigkeit und Tierwohl

8. Tiergesundheit und komplementäre Tiermedizin

MARKT
9. Lebensmittelqualität: Anbau- und Verarbeitungsrichtlinien, Sensorik, Metaanalysen zur Produktequalität/
Landwirtschafts- und Ernährungspolitik

10. Marktentwicklung
Labelproduktion IP-Suisse
Labelproduktion Bio


ÖKONOMIE
11. Gesellschaftliche Leistungen und Visionen für den Biolandbau:
Volkswirtschaftliche Aspekte
Betriebswirtschaftliche Aspekte, Bio 3.0

12. Nachhaltigkeitsbewertung landwirtschaftlicher Betriebe
SMART, LCA (mit Übungsbeispiel)

13. Schriftliche Prüfung
SkriptPower Point Präsentationen auf Moodle für eingeschriebene Studierende.

Skripte auf Moodle für eingeschriebene Studierende.
https://moodle-app2.let.ethz.ch/course/view.php?id=3652
LiteraturAls Grundlage empfehlenswert:

Lehrmittel "Biologischer Landbau" (O. Schmid und Robert Obrist, Landwirtschaftliche Lehrmittelzentrale, Zollikofen, 2001)
Voraussetzungen / BesonderesDiese Vorlesung (Teil I) "Einführung in biologische Landbausysteme 701-0972-00L FS 2018" wird empfohlen für den Blockkurs (Teil II) "Vergleich von Landbausystemen" 701-0974-00L FS 2018.

Die Vorlesung kann auch für sich allein besucht werden ohne Blockkurs.

Voraussetzung für die Kreditpunkte ist ein Test.

Struktur:
Vorlesung (Teil I): 13 x 2 Wochenstunden Vorlesung (3 CRPT)
Blockkurs (Teil II): Einwöchige Studienwoche mit Exkursionen und Übungen (Ende Frühjahr-Semester) (3 CRPT)
701-0974-00LVergleich von Landbausystemen Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Maximale Teilnehmerzahl: 40
3 KP3GB.  Oehen, D. M. Dubois
KurzbeschreibungZiel:
Die Studierenden kennen die verschiedenene Landbaumethoden (biologischer Landbau, integriert, konventionell) können deren Leistungen auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene beurteilen.
Lernzielsiehe Kurzbeschreibung
InhaltLehrinhalt Block II: Vergleich von Landbau-Systemen (IP und Bio)

Wir werden die Forschungseinrichtungen agroscope Reckenholz und das Forschungsinstitut für Biologischen Landbau besuchen und dort Forschungsprojekte für die weitere Entwicklung einer nachhaltigen Landwirtschaft kennen lernen.

Die Umsetzung des Konzeptes einer nachhaltigen Landwirtschaft in die Praxis werden wir mit dem Besuch von 6 verschiedenen Betrieben vertiefen. Die Betriebsleiter und -leiterinnen schildern ihre Betriebsstrategie, ihre Ziele, die Schwierigkeiten und Chancen, die sie für ihren Betrieb sehen.

Am letzte Tag werden die verschiedenen Elemente reflektiert und ein Feedback für die Betriebe erarbeitet.
SkriptAbgabe schriftlicher Unterlagen im Unterricht.

Skripte auf Internet abrufbar über Zugangscode über MOODLE: https://moodle-app2.let.ethz.ch/course/view.php?id=1986
LiteraturAls Grundlage empfehlenswert:

Lehrmittel "Biologischer Landbau" (O. Schmid und Robert Obrist, Landwirtschaftliche Lehrmittelzentrale, Zollikofen, 2001)

Dierks R./Heitefuss R. (Hrsg.), 1994: Integrierter Landbau. Verlagsunion Agrar.
Voraussetzungen / BesonderesVoraussetzung für diesen Kurs ist der Besuch des Einführungskurses "Einführung in biologische Landbau-Systeme" in Vorjahren.

Der Kurs kann nicht für sich allein besucht werden ohne Besuch der Einführungsvorleung "Biologischer Landbau" oder guter ausgewiesener Vorkenntnisse des Biolandbaus

Voraussetzung für Kreditpunkte ist der aktive Besuch des Kurses.

Struktur:
Einwöchige Studienwoche mit Exkursionen und Übungen.