Caroline Maake: Katalogdaten im Herbstsemester 2019

NameFrau Prof. Dr. Caroline Maake
(Professorin Universität Zürich (UZH))
Adresse
Universität Zürich
Winterthurerstrasse 190
Anatomisches Institut
8057 Zürich
SWITZERLAND
Telefon0446355311
E-Mailcaroline.maake@hest.ethz.ch
DepartementGesundheitswissenschaften und Technologie
BeziehungDozentin

NummerTitelECTSUmfangDozierende
377-0105-00LBewegungsapparat Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Nur für Humanmedizin BSc
5 KP5VJ. Goldhahn, O. Distler, C. Maake, M. Steinwachs
KurzbeschreibungAufbau und Funktion des Bewegungsapparates sowie dessen Hauptstörungen (akut und chronisch)
Lernziel- Die Studierenden sind fähig, sich im klinischen Alltag mit korrekter Fachsprache an den Diskussionen im Team zu beteiligen.
- Die Studierenden können die Funktion des Bewegungsapparates beim gesunden Menschen physiologisch korrekt beschreiben.
- Die Studierenden können aufgrund ihrer Kenntnisse über die Regenerationsfähigkeit der unterschiedlichen Gewebe im Bewegungsapparat zu einem Therapieplan beitragen.
- Die Studierenden erkennen Schmerz als Leitsymptom in der Diagnostik und der erfolgreichen Therapie.
- Die Studierenden können Behandlungsmethoden für die häufigsten akuten und chronischen Krankheitsbilder zuordnen und vergleichen.
InhaltDie Studierenden lernen an Hand von exemplarischen Krankheitsbildern Aufbau und Funktion des Bewegungsapparates sowie wichtige Störungen.
Sie lernen dessen Gewebsarten sowie deren Funktionsweise und Regeneration kennen.
Wichtige akute und chronische Krankheitsbilder und deren Therapieprinzipien werden vermittelt.
Zusätzlich erfolgt die Vorstellung weiterer Krankheitsbilder in Seminarform.
377-0501-00LReproduktion Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Nur für Humanmedizin BSc

Prüfung: 16.1.2020, 14.00h -16.00h im HG E7 und D7.1
5 KP5VP. Imesch, T. Burkhardt, D. Eichenberger zur Bonsen, G. Hasenberg, B. Leeners, C. Maake, N. Ochsenbein-Kölble
KurzbeschreibungHier werden die anatomischen und physiologischen Grundlagen zum Thema «Reproduktion» gelegt und die dazugehörigen klinischen Herausforderungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit verschiedenen Akteuren vermittelt. Der Inhalt wird ausgehend vom normalen Zyklus der Frau und deren Störungen, der Schwangerschaft und damit verbundenen Themen bis zur Geburtshilfe chronologisch aufbereitet.
Lernziel• Anatomie
o die Funktion der weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane kennen
o die Entwicklung der maternalen und fetalen Anteile der Plazenta erläutern
o die Anatomie des Beckens und des Beckenbodens erklären
• Gynäkologie
o die Notfälle in der Gynäkologie erkennen
o die verschiedenen Blutungsmuster und Blutungsunregelmässigkeiten aufzählen
o Gutartige Tumoren des Uterus und der Ovarien, bösartige Tumoren der Zervix und des Endometriums überblicken
• Reproduktionsendokrinologie
o die wichtigsten regulatorischen Hormone des weiblichen Zyklus benennen und ihre Wirkungen erläutern
o die wichtigsten Sterilitätsfaktoren aufzählen
o die wichtigsten Kontrazeptionsmethoden mit ihren Wirkungsmechanismen und die kontrazeptive Sicherheit diskutieren
• Pathologische Situationen in der Geburtshilfe
o die klinischen Faktoren, die auf eine Frühgeburt hinweisen, aufzählen
o die Differentialdiagnosen einer Blutung in der Spät-Schwangerschaft wiedergeben
• Physiologische Situationen in der Geburtshilfe
o die physiologischen Prozesse und Anpassungsvorgänge in der Schwangerschaft kennen
o den Geburtsfortschritt ermitteln
o die Bedeutung des Wochenbettes kennen
InhaltIn diesem Modul werden systematisch die anatomischen und physiologischen Grundlagen zum Thema «Reproduktion» gelegt und die dazugehörigen klinischen Herausforderungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit verschiedenen Akteuren vermittelt. Der Inhalt wird ausgehend vom normalen Zyklus der Frau und deren Störungen, der Schwangerschaft und damit verbundenen Themen bis zur Geburtshilfe chronologisch aufbereitet. Die Studierenden erhalten die Gelegenheit, gemeinsam mit angehenden Hebammen Grundfertigkeiten der normalen Geburt anhand einer Simulation zu praktizieren.