Oliver Stebler: Katalogdaten im Frühjahrssemester 2021

NameHerr Dr. Oliver Stebler
Adresse
Inst. f. Baustatik u. Konstruktion
ETH Zürich, HIL E 35.1
Stefano-Franscini-Platz 5
8093 Zürich
SWITZERLAND
Telefon+41 44 633 82 79
E-Mailostebler@ethz.ch
DepartementUmweltsystemwissenschaften
BeziehungDozent

NummerTitelECTSUmfangDozierende
141-0101-00LIntegrales Naturgefahren-Risikomanagement Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Nur für CAS in Naturgefahren-Risikomanagement.
3 KP6GB. Sudret, O. Stebler
KurzbeschreibungUmgang mit Risiken aus Naturgefahren (Integrales Risikomanagement, Risikobegriff/-identifikation/-analyse/-bewertung/-beurteilung, Sicherheitsniveau, Schutzziele, Risikodialog/-​kommunikation, Integrale Massnahmenplanung, Resilienz und Vulnerabilität, Ereignisbewältigung, Rechtliches) (Detailänderungen vorbehalten)
LernzielDie Teilnehmenden kennen und verstehen das Konzept eines zukunftsfähigen Umgangs mit dem Naturgefahrenrisiko (risikokompetente Gesellschaft) und das Prinzip des Integralen Naturgefahrenrisikomanagements und entwickeln diese weiter.
InhaltDozierende: Prof. Dr. David Bresch (Einführung ins Naturgefahren-​Risikomanagement im [Klima-​]Wandel, Naturgefahrenrisikoabschätzung und Resilienz, Economics of Climate Adaptation [ECA], Zukunft der Warnung: Wirkungswarnung und der Zwang zur Interoperabilität), Dr. Marc Wüest (Klima und Naturkatastrophen aus der Rückversicherungsperspektive), Prof. Dr. Bruno Sudret und Dr. Stefano Marelli (Uncertainty Quantification Methods for Risk Assessment), Dr. Gian Reto Bezzola, Dörte Aller, Dr. Jan Kleinn und Dr. Matthias Oplatka (Umgang mit Risiken aus Naturgefahren in der Schweiz: Reiseleiter zum akzeptierten Risiko [RaR]), Prof. Dr. Adrienne Grêt-​Regamey (Risikobasierte Raumplanung), Dr. Christian Wilhelm (Bergsturz Cengalo, Murgänge Bondo und Rutschungen Brienz: Ereignisbewältigung und Risikomanagement) (Detailänderungen vorbehalten).
Voraussetzungen / Besondereswww.cas-naturgefahren.ethz.ch
141-0102-00LProzesse Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Nur für CAS in Naturgefahren-Risikomanagement.
3 KP6GB. Sudret, O. Stebler
KurzbeschreibungGravitative, tektonische und klimatisch-​meteorologische Naturgefahren; Klimawandel; (globale) Klimaszenarien; Extremereignisse (bspw. Starkniederschläge, Hitzewellen); Attribution (Detection); Projektion; Quantifizierung von Unsicherheiten; Klimaszenarien CH2018; Hydro-CH2018 (Detailänderungen vorbehalten)
LernzielDie Teilnehmenden kennen und verstehen die für Mitteleuropa relevanten Naturgefahrenprozesse (unter besonderer Berücksichtigung neuer praxisrelevanter Forschungserkenntnisse bei Naturgefahrenprozessen sowie klimatisch-meteorologischer Naturgefahren).
InhaltDozierende: Prof. Dr. Reto Knutti (Klimawandel: Ursachen und Auswirkungen), Dr. Erich Fischer (Wetter-​ und Klimaextreme), Prof. Dr. Heini Wernli (Extreme Wetterereignisse: Prozesse und Vorhersagen), Prof. Dr. Robert Boes (Grundlagen zu Hochwasserschutzkonzepten und Laborführung ETH VAW; Praktisches zu Hochwasserentlastungen und Schwemmholzrückhalt; Gefahrenart Impulswellen), Dr. Dieter Rickenmann (Wildbachprozesse [und Schutzmassnahmen]), Prof. Dr. Stefan Wiemer (Grundlagen der seismischen Gefährdungsanalyse; Schnittstellen zum Risiko), Prof. Thomas Vogel (Objektschutz am Beispiel des Steinschlags), Prof. Dr. Ioannis Anastasopoulos (Geotechnical Earthquake Engineering) (Detailänderungen vorbehalten).
Voraussetzungen / Besondereswww.cas-naturgefahren.ethz.ch
141-0103-00LDigitalisierung Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Nur für CAS in Naturgefahren-Risikomanagement.
3 KP6GB. Sudret, O. Stebler
KurzbeschreibungOrganisation der Warnung und der Alarmierung bei Naturgefahren durch den Bund; Geoinformations-​Engineering; Mess-, Analyse- (inkl. Big-Data-, KI- und IoT-Ansätzen) und Warnsysteme; Modellieren; Monitoring von Naturgefahren (air-/spaceborne, Geosensorik); neue Methoden für Frühwarnsysteme; Geobasisdaten und Rapid-Mapping-Systeme für Naturgefahren-Ereignisse (Detailänderungen vorbehalten)
LernzielDie Teilnehmenden verstehen die Organisation der Warnung und der Alarmierung bei Naturgefahren durch den Bund. Sie setzen sich mit den Grundzügen des Geoinformations-Engineerings auseinander. Sie kennen die Möglichkeiten und die Grenzen moderner Mess-, Analyse- (inkl. Big-Data- und KI-Ansätzen) und Warnsysteme (einzeln und im Verbund bspw. mittels Vernetzung im Internet der Dinge [Internet of Things IoT] durch Informations- und Kommunikationstechniken) für das Monitoring von Naturgefahren (air-/spaceborne, Geosensorik). Sie wissen, wie Geobasisdaten und Rapid-Mapping-Systeme vor und nach einem Naturgefahren-Ereignis eingesetzt werden können ('pre-/post-desaster'). Sie kennen die Funktionsweise und die Zusammenarbeit der Naturgefahrenfachstellen des Bundes. Sie können die Gemeinsame Informationsplattform Naturgefahren (GIN) des Bundes im Ereignisfall nutzen und einsetzen.
InhaltDozierende: Prof. Dr. Christof Appenzeller, Dr. Saskia Willemse (Wetterbedingte Naturgefahren: Von der Messung zur Warnung), Prof. Dr. Daniel Farinotti (Glaziologische Naturgefahren), Dr. Fabian Walter (Seismogene Prozesse), Prof. Dr. Jürg Schweizer (Naturgefahren-​Warnung des SLF: aktueller Stand und künftige Entwicklung), Mathias Zesiger (Rapid Mapping – eine Dienstleistung des Bundes im Falle von Naturereignissen), Dr. Yves Bühler (Fernerkundung mit Drohnen), Prof. Dr. Andreas Wieser, Dr. Lorenz Meier (Geosensorik für das Monitoring gravitativer Naturgefahren) (Detailänderungen vorbehalten).
Voraussetzungen / Besondereswww.cas-naturgefahren.ethz.ch
141-0200-00LProjekt Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Nur für CAS in Naturgefahren-Risikomanagement.
3 KP6GB. Sudret, O. Stebler
KurzbeschreibungKlimawandel/Naturgefahren und Bevölkerungsschutz (BS); Aufgaben und Funktionsweise von Blaulichtorganisationen; Akteure des (strategischen) BS; interdisziplinäres Praxisprojekt in Gruppen (schriftliche Arbeit und Präsentation); (freiwillige) Exkursion nach Bondo (Bergell): Naturgefahrenereignis, (verkettete) -prozesse, Ereignisbewältigung und Wiederaufbaumassnahmen (Detailänderungen vorbehalten)
LernzielDie Teilnehmenden lernen die Funktionsweise des Bevölkerungsschutzes als Verbundaufgabe im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Klimawandels und Naturgefahrenereignissen kennen. Sie verstehen die Aufgaben und Funktionsweise von Blaulichtorganisationen bei Naturgefahrenereignissen. Sie lernen die wichtigsten Akteure im Bereich des (strategischen) Bevölkerungsschutzes bei Naturgefahren kennen und vernetzen sich mit diesen.

Die Teilnehmenden erarbeiten ein interdisziplinäres Praxisprojekt in Gruppen (schriftliche Arbeit und Präsentation).

Die Teilnehmenden lernen auf einer (freiwilligen) Exkursion nach Bondo (Bergell) ein Naturgefahrenereignis kennen und setzen sich kritisch mit den entsprechenden (verketteten) Naturgefahrenprozessen, der Ereignisbewältigung und den Wiederaufbaumassnahmen auseinander.
InhaltDozierende: Dr. Catherine Berger (Klimawandel und Naturgefahren). Referenten: Markus Meile (Stadt Zürich Sicherheitsdepartement), Dominik Schwerzmann (Kantonspolizei Zürich, Bevölkerungsschutzabteilung), Rainer Büchel (Schutz & Rettung Zürich), Prof. Dr. David Bresch (ETH Zürich, Wetter- und Klimarisiken), Prof. Dr. Reto Knutti (ETH Zürich, Klimaphysik), Dr. Stefan Brem (Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS), Bruno Spicher (Nationale Plattform Naturgefahren PLANAT), Dr. Christoph Hegg (Eidg. Forschungsanstalt WSL), Josef Eberli (Bundesamt für Umwelt BAFU), Dr. Saskia Willemse (Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz), Patrik Heierli (Swisscom Broadcast AG). Exkursion: Prof. Dr. David Bresch (ETH Zürich, Wetter- und Klimarisiken), Prof. Dr. Robert Boes (ETH Zürich, Wasserbau), Prof. Thomas Vogel (ETH Zürich, Baustatik und Konstruktion), Dr. Fabian Walter (Eidg. Forschungsanstalt WSL), Dr. Christian Wilhelm (Amt für Wald und Naturgefahren Kanton Graubünden), Fernando Giovanoli (Gemeinde Bergell), Ueli Weber (Gemeinde Bergell), Andrea Giovanoli (Gemeinde Bergell) (Detailänderungen vorbehalten).
Voraussetzungen / Besondereswww.cas-naturgefahren.ethz.ch