Oliver Thränert: Katalogdaten im Herbstsemester 2021

NameHerr Dr. Oliver Thränert
NamensvariantenOliver Thraenert
Adresse
Schweiz.- u. Int. Sicherheitspol.
ETH Zürich, IFW B 49.2
Haldeneggsteig 4
8092 Zürich
SWITZERLAND
E-Mailoliver.thraenert@sipo.gess.ethz.ch
DepartementGeistes-, Sozial- und Staatswissenschaften
BeziehungDozent

NummerTitelECTSUmfangDozierende
851-0594-04LOne Study, Two Paths: The Dual-Use Dilemma in the Life Sciences Belegung eingeschränkt - Details anzeigen
Particularly suitable for students (from Bachelor 3rd year onwards) of D-BIOL, D-CHAB, D-HEST

Maximum number of participants limited to 20
3 KP2SM. Gemünden, O. Thränert
KurzbeschreibungResearch and technologies emerging from the life sciences bring beneficial aspects to our society but also unforeseeable risks regarding biosafety and biosecurity. In this course, students will learn about the advances in science and technology and their implications for society and international treaties (BWC or CWC) and their social, ethical and legal responsibilities as life scientists.
LernzielBy the end of this course, students will be able to critically assess their own research regarding the possibility to apply scientific results or methods with benevolent or malevolent intentions (dual-use) and will be able to integrate strategies into their research design to reduce the misuse potential.
InhaltLife sciences evolve rapidly supported by developments in related disciplines. However, while those new and emerging technologies greatly benefit society, they additionally bring along predictable as well as unforeseeable risks in the context of biosafety and biosecurity.

The ability of life science professionals to critically assess their own research regarding potential misuse risks and how to reduce these is a crucial aspect to maintain research integrity against the background of novel security concerns arising from the speed and dynamics of advancements in the life- and associated sciences.

During the course, you will discuss about your societal, ethical, and legal responsibilities as life scientists. You will become aware of biosecurity and biosafety risks and what scientists can do to minimize misuse potential in highest-risk research (=“dual use research of concern”). A strong focus of the seminar lies on interactive group work for which you will be able to build on your individual experiences and scientific background. Additionally, a combination of lectures and input from guest speakers will provide you with essential background information and insights into real-world applications. You will understand the dual-use dilemma and learn about biological warfare, biological terrorism, and the international prohibition regimes; the national implementation of the biological and toxins weapons convention and about efforts to build the web of prevention against the misuse of life sciences.
KompetenzenKompetenzen
Fachspezifische KompetenzenKonzepte und Theoriengeprüft
Methodenspezifische KompetenzenProblemlösunggeprüft
Soziale KompetenzenKommunikationgeprüft
Kooperation und Teamarbeitgeprüft
Persönliche KompetenzenKritisches Denkengeprüft
Integrität und Arbeitsethikgeprüft
Selbstbewusstsein und Selbstreflexion gefördert
853-8002-00LDie Rolle von Technologie in nationaler und internationaler Sicherheitspolitik3 KP2GM. Haas, A. Dossi, M. Leese, O. Thränert
KurzbeschreibungDie Vorlesung gibt eine Einführung in die Rolle von Sicherheits- und Militärtechnologien in der Formulierung und Umsetzung nationaler und internationaler Sicherheitspolitiken. Im Zentrum stehen Herausforderungen durch neue und sich in der Entwicklung befindliche Technologien, der Wandel militärischer Kapazitäten, und die Frage der Regulation.
LernzielDie Teilnehmer/innen bekommen einen vertieften Überblick über die vielfältigen Bereiche, in denen Technologie Teil von Sicherheitspolitik und Sicherheitspraktiken wird, sowohl in zivilen als auch in militärischen Kontexten.
InhaltDer erste Teil befasst sich mit den vielgestaltigen und komplexen Beziehungen zwischen Konzepten nationaler und internationaler Sicherheit, der Förderung von Forschung und Entwicklung, ökonomischen Aspekten von Technologie, und Aussenpolitik und Diplomatie. Der zweite Teil behandelt die Auswirkungen von neuen Technologien auf militärische Kapazitäten, strategische Optionen, und Militärdoktrinen in Krieg und Frieden. Der dritte Teil konzentriert sich auf regulatorische Herausforderungen, die aus der Implementierung und der globalen Weiterverbreitung von Technologie resultieren. Der letzte Teil schliesslich beschäftigt sich mit den Herausforderungen für den Staat im Umgang mit neuen und noch in der Entwicklung befindlicher Technologien, vorrangig in den sensiblen Bereich der Rüstungsbeschaffung und des nachrichtendienstlichen Einsatzes.
LiteraturLiteratur für die einzelnen Sitzungen wird auf Moodle bereitgestellt.
Voraussetzungen / BesonderesDie Vorlesung wird durch eine Moodle-Plattform unterstützt.
Bei Fragen zur Lehrveranstaltung wenden Sie sich bitte an Oliver Roos, oliver.roos@sipo.gess.ethz.ch.