151-0703-00L  Betriebliche Simulation von Produktionsanlagen

SemesterHerbstsemester 2022
DozierendeP. Acél
Periodizitätjährlich wiederkehrende Veranstaltung
LehrspracheDeutsch



Lehrveranstaltungen

NummerTitelUmfangDozierende
151-0703-00 VBetriebliche Simulation von Produktionsanlagen
Die Lehrveranstasltung beginnt in der zweiten Semesterwoche.
2 Std.
Di10:15-12:00CLA E 4 »
P. Acél
151-0703-00 UBetriebliche Simulation von Produktionsanlagen
Die Übungen beginnen in der dritten Semesterwoche und finden alle zwei Wochen statt, jeweils für zwei Stunden.
1 Std.
Di/2w14:15-16:00HG E 26.1 »
14:15-16:00HG K 30.1 »
P. Acél

Katalogdaten

KurzbeschreibungDie Studierenden lernen den Umgang mit der ereignisorientierter Simulation zur Auslegung und betrieblichen Optimierung von Produktionsanlagen anhand von Praxisbeispielen. Die Simulation bildet die entscheidende Grundlage zum digitalen Zwilling im Rahmen von Industrie 4.0.
LernzielDie Studierenden lernen die richtige Anwendung (Wo? Wann? Wie?) der ereignisorientierten und computerbasierten Simulation in der Abbildung von Betriebsabläufen und Produktionsanlagen. Die Simulation ist eine wichtige Grundlage zum erstellen eines digitalen Zwillings im Rahmen von Industrie 4.0.
Anhand von Praxisbeispielen wird betriebliche Simulation in Produktion, Logistik und Planung aufgezeigt.
Die Studierenden sollen erste eigene Erfahrungen in der Anwendung der computerbasierten Simulation machen.
Inhalt- Anwendung und Einsatzgebiete der ereignisorientierten Simulation
- Simulation im Kontext von Industrie 4.0 (digitaler Zwilling)
- Beispielhafte Anwendung eines Softwaretools (Technomatrix-Simulation-Software)
- Innerer Aufbau und Funktionsweise von Simulationstools
- Vorgehen zur Anwendung: Optimierung, Versuchsplanung, Auswertung, Datenaufbereitung
- Steuerungsphilosophien, Notfallkonzepte, Abtaktung, Fertigungsinseln
- Anwendung auf die Anlagenprojektierung

Der Stoff wird durch praxisorientierte Übungen und eine Exkursion vertieft. Ein Gastreferat stellt ein Beispiel aus der Praxis vor.
SkriptWird jeweils vor der Vorlesung per Mail verschickt (pdf).
LiteraturEin Literaturverzeichnis wird in der Vorlesung abgegeben.
Voraussetzungen / BesonderesEmpfohlen für alle Bachelor-Studierenden im 5. Semester und Master-Studierenden im 7. Semester (MAVT, MTEC).
Geförderte KompetenzenGeförderte Kompetenzen
Fachspezifische KompetenzenKonzepte und Theoriengeprüft
Verfahren und Technologiengeprüft
Methodenspezifische KompetenzenAnalytische Kompetenzengeprüft
Entscheidungsfindunggeprüft
Medien und digitale Technologiengeprüft
Problemlösunggeprüft
Projektmanagementgeprüft
Soziale KompetenzenKooperation und Teamarbeitgeprüft
Kundenorientierunggeprüft
Sensibilität für Vielfalt geprüft
Persönliche KompetenzenAnpassung und Flexibilitätgeprüft
Kreatives Denkengeprüft
Kritisches Denkengeprüft
Integrität und Arbeitsethikgeprüft
Selbstbewusstsein und Selbstreflexion geprüft
Selbststeuerung und Selbstmanagement geprüft

Leistungskontrolle

Information zur Leistungskontrolle (gültig bis die Lerneinheit neu gelesen wird)
Leistungskontrolle als Semesterkurs
ECTS Kreditpunkte4 KP
PrüfendeP. Acél
Formbenotete Semesterleistung
PrüfungsspracheDeutsch
RepetitionRepetition nur nach erneuter Belegung der Lerneinheit möglich.
Zusatzinformation zum PrüfungsmodusDie fünf Übungen werden benotet. Der Durchschnitt der vier besten Noten zählt 50 % zur Schlussnote. Die verbleibenden 50 % ergeben sich aus der mündlichen Prüfung. Diese erfolgt in 3er Gruppen (Total 60 Min.).

Lernmaterialien

Keine öffentlichen Lernmaterialien verfügbar.
Es werden nur die öffentlichen Lernmaterialien aufgeführt.

Gruppen

Keine Informationen zu Gruppen vorhanden.

Einschränkungen

Keine zusätzlichen Belegungseinschränkungen vorhanden.

Angeboten in

StudiengangBereichTyp
Doktorat MaterialwissenschaftAdvanced Manufacturing (MaP Doctoral School)WInformation
Maschineningenieurwissenschaften BachelorProduktionstechnikWInformation
Maschineningenieurwissenschaften MasterMechanics, Materials, StructuresWInformation